Hallo,

ich nutze für meine MA die KOMA scrreprt

\documentclass[12pt,a4paper,ngerman,utf8]{scrreprt}

für meine Abkürzungen, die unter meinen Bildern erscheinen hätte ich gerne: Abb.: allerdings erscheint nur Abb.:

\renewcaptionname{ngerman}{\figurename}{Abb.}
\renewcommand*\listoflofentryname{\bfseries\figurename}
\BeforeStartingTOC[lof]{\renewcommand*\autodot{:}}

Hat jemand eine Idee? Danke

gefragt 13 Jan, 16:13

Linchen's gravatar image

Linchen
11
Akzeptiert-Rate: 0%

bearbeitet 13 Jan, 17:04

gast3's gravatar image

gast3
(ausgesetzt)

1

Benutze das Element captionlabel im Abschnitt 3.6. Textauszeichnungen der KOMA-Script-Anleitung.

(13 Jan, 16:24) Bartman
1

Der Befehl \DeclareTOCStyleEntries und der Schlüssel entrynumberformat können Dir helfen, den Fettdruck des Präfix in den Verzeichnissen für die Abbildungen und Tabellen einzustellen.

(13 Jan, 16:30) Bartman

Zum \captionlabel-Tipp noch: die KOMA-Script-Anleitung kriegst Du mit texdoc scrguide im Kommandozeilen-Fenster, oder hier online: https://texdoc.org/pkg/scrguide

(13 Jan, 16:33) stefan ♦♦

Die Kodierung beim Laden der Klasse anzugeben, ist mir zumindest nicht geläufig. Ein vermutlich in Deiner Präambel anzutreffender Befehl zum Laden des Pakets inputenc dürfte, abhängig von der Aktualität Deiner TeX-Distribution, nicht mehr erforderlich sein.

(13 Jan, 16:36) Bartman

@stefan Ich hatte irrtümlich captionlabel als Befehl markiert und habe das inzwischen berichtigt.

(13 Jan, 16:42) Bartman

a4paper ist übrigens Voreinstellung und damit ebenfalls überflüssig.

(13 Jan, 16:57) gast3
1

Falls dir die bisherigen Ratschläge nicht genügen, solltest du die Codeschnipsel in der Frage zu einem vollständigen Minimalbeispiel erweitern. Ein solches Minimalbeispiel ist eigentlich bei allen Fragen empfehlenswert, zumal wir das bei korrekter Markierung (siehe auch die Hilfe über das große Fragezeichen in der Toolbox zum Eingabefeld) direkt im Online-Compiler testen und mit dem Online-Editor bearbeiten können.

(13 Jan, 17:00) gast3
Ergebnis 5 von 8 show 3 more comments

Beachte bitte die Warnungen und Infos in der *.log-Datei.

Wie im Kommentar bereits erwähnt, kannst Du den Bezeichner der Beschriftung unter Verwendung des Elements captionlabel fett gedruckt ausgeben lassen.

Aufgrund des gezeigten Quelltextauszuges habe ich in den Verzeichnissen das Präfix hinzugefügt. Da dessen Zeichenkette nicht verändert wird, ist die Anpassung von \listoflofentryname und der Variante für das Tabellenverzeichnis nicht erforderlich. Außerdem sollte man Änderungen an Inhalt und Format besser trennen.

\documentclass[fontsize=12pt,listof=entryprefix,ngerman]{scrreprt}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{lmodern}
\usepackage{babel}

\setkomafont{captionlabel}{\bfseries}

\renewcaptionname{ngerman}{\figurename}{Abb.}
\renewcaptionname{ngerman}{\tablename}{Tab.}

\BeforeStartingTOC[lof]{\renewcommand*\autodot{:}}
\BeforeStartingTOC[lot]{\renewcommand*\autodot{:}}

\DeclareTOCStyleEntries[entrynumberformat=\textbf]{default}{figure,table}

\begin{document}
\listoffigures
\listoftables
\chapter{Überschrift}
\captionof{figure}{Beschriftung}
\captionof{table}{Beschriftung}
\end{document}

Alternativ kann man auch ohne den Einsatz des Befehls \BeforeStartingTOC auskommen:

\documentclass[fontsize=12pt,listof=entryprefix,ngerman]{scrreprt}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{lmodern}
\usepackage{babel}

\setkomafont{captionlabel}{\bfseries}

\renewcaptionname{ngerman}{\figurename}{Abb.}
\renewcaptionname{ngerman}{\tablename}{Tab.}

\newcommand\entrywithprefixformat[1]{%
    \renewcommand{\autodot}{:}%
    \textbf{#1}%
}
\DeclareTOCStyleEntries[
  entrynumberformat=\entrywithprefixformat
]{default}{figure,table}

\begin{document}
\listoffigures
\listoftables
\chapter{Überschrift}
\captionof{figure}{Beschriftung}
\captionof{table}{Beschriftung}
\end{document}
Permanenter link

beantwortet 14 Jan, 08:00

Bartman's gravatar image

Bartman
1.4k13
Akzeptiert-Rate: 37%

bearbeitet 14 Jan, 09:22

@Linchen Ganz nebenbei sei erwähnt, dass es ziemlich unsinnig ist, bei jedem einzelnen Eintrag noch einmal darauf hinzuweisen, dass es sich hierbei um eine Abbildung handelt. Das ist, also würde man auf jedes Ei im Eierkarton noch einmal extra »Ei« schreiben. Aber es soll ja Leute geben, die sogar jede einzelne Nudel mit einem Dymo-Schildchen versehen … :)

(14 Jan, 08:53) gast3
1

@Bartman Du wolltest beim zweiten Beispiel bestimmt auch noch inputenc weglassen. ;-)

(14 Jan, 08:53) gast3

@Ijon Tichy Danke für den Hinweis. Ich wollte herausfinden, ob sich die Option utf8 beim Laden der Klasse zu inputenc ähnlich verhält, wie eine globale Sprachoption zu babel. Diese Annahme wurde, nach meiner Beobachtung, nicht bestätigt. Danach habe ich wohl versäumt, die für den Test benötigte Änderung wieder aufzuräumen.

(14 Jan, 09:30) Bartman
1

@Bartman Bis auf Option utf8x interpretiert inputenc inzwischen alle Optionen per \DeclareOption*. Daher reagiert es (außer bei utf8x) nicht auf globale Optionen. Für utf8 spielt das natürlich auch keine Rolle, da es ohnehin die Voreinstellung ist. babel arbeitet \@classoptionlist dagegen selbst ab.

(14 Jan, 09:53) gast3
Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×249
×127
×46
×41
×31

gestellte Frage: 13 Jan, 16:13

Frage wurde gesehen: 584 Mal

zuletzt geändert: 14 Jan, 10:00