TeXwelt wurde neu installiert. Es funktionieren noch nicht alle Features und auch an den deutschsprachigen Formulierungen wird verbessert. Danke für eure Geduld.

Hallo alle zusammen,

ich habe MiKTeX neu installiert und seit dem tritt ein Fehler auf, der mir vorher nicht aufgefallen ist:

Package polyglossia Error: The current roman font does not contain the Hebrew(polyglossia) Please define \hebrewfont with \newfontfamily. \chapter{Das Lexem \texthebrew{חֶ֫סֶד}}

Ich kann in Überschriften keine Hebräischen Buchstaben verwenden. Im restlichen Text klappt es aber. Woran liegt das? Eigentlich wollte ich den Befehl

\newcommand{\captheb}[1]{\textrm{\texthebrew{#1}}}

nutzen, aber der Überprüfbarkeit habe ich es unten ohne gemacht.

Eine weitere Frage: Das Paket biblatex verursacht den Fehler

Language 'hebrew' not supported.

Womit hängt dieser Fehler zusammen?

Hier das Minimalbeispiel:

    \documentclass[a4paper,12pt]{scrreprt}
%%%%%%%%%% Sprachen %%%%%%%%%%%%%

\usepackage[german=quotes]{csquotes}
\usepackage{polyglossia} %geht nur mit XeLaTeX-Compiler
\usepackage{hyperref}
\setmainfont{Times New Roman}
\setdefaultlanguage[spelling=new,babelshorthands]{german}
\setotherlanguage[variant=american]{english}
\setotherlanguage[variant=ancient]{greek}
\newfontfamily\greekfont{SBL Greek} %vorher https://www.sbl-site.org/educational/BiblicalFonts_SBLGreek.aspx installieren
\setotherlanguage{hebrew} %vorher https://www.sbl-site.org/educational/BiblicalFonts_SBLHebrew.aspx installieren
\newfontfamily\hebrewfont[Script=Hebrew,Contextuals=Alternate]{SBL Hebrew}
\newcommand{\heb}[1]{\texthebrew{#1}}
%\setsansfont{Liberation Sans} % or some other sf font with Hebrew glyphs
\newcommand{\captheb}[1]{\textrm{\texthebrew{#1}}}
\newcommand{\grk}[1]{\textgreek{#1}}

\newcommand{\hsd}{\heb{חֶ֫סֶד}\xspace}
\newcommand{\amt}{\heb{אֱמֶת}\xspace}
\newcommand{\hn}{\heb{חֵן}\xspace}
\newcommand{\rhmm}{\heb{רַחֲמִים}\xspace}

%%%%%%%%%% Bibliographie %%%%%%%%%%%%%%

\usepackage[style=verbose-ibid,hyperref=true,backend=biber,sortlocale=de,language=german,mincrossrefs=1000]{biblatex}

\begin{document}
\pagenumbering{arabic}
\addtocounter{tocdepth}{1}
\addtocounter{secnumdepth}{1}

%%%%%% Inhalt %%%%%%%%%%%%%%
\chapter{Das Lexem \texthebrew{חֶ֫סֶד}}
asd
\heb{יהוה} ist mit \heb{חֶ֫סֶד} verwandt

\end{document}

gefragt 13 Sep, 18:44

tt33tt's gravatar image

tt33tt
25671722
Akzeptiert-Rate: 100%

Wie bekomme ich die LaTeX-Formatierung in meine Beiträge?

(13 Sep, 18:44) tt33tt
1

@tt33tt Die LaTeX-Formatierung funktioniert nach dem Forum-Update noch nicht wieder, vorläufig nur einfache Code-Darstellung ohne Schlüsselwort-Hervorhebung.

(13 Sep, 22:28) stefan ♦♦

Ich glaube nicht, dass das Problem etwas mit der Neusinstallation von MiKTeX zu tun hat. Das funktioniert so jedenfalls auch nicht mit einem vollständigen TeX Live (weder 2019 noch 2018). Ich gehe vielmehr davon aus, dass das auch mit MiKTeX in dieser Form noch nie funktionierte.

(14 Sep, 15:18) Ijon Tichy
1

Bitte nicht mehrere Fragen zu einer vermischen. Ich habe deshalb unten nur die Hauptfrage zu Hebräisch in Überschriften beantwortet. Als Kommentar sei lediglich darauf hingewiesen, dass biblatex bisher keine offizielle Unterstützung für hebrew beinhaltet. Wenn jemand mit entsprechendem Wissen daran arbeiten will, kann man das via github sicher tun. Übrigens arbeitet biblatex mit polyglossia auch eher notdürftig zusammen. Offiziell wird babel empfohlen (siehe auch die entsprechende Warnung in der log-Datei).

(14 Sep, 15:23) Ijon Tichy

Danke dir. Dieser Hinweis in der log-Datei scheint sich aktuell auch nicht negativ auszuwirken.

(15 Sep, 15:02) tt33tt

Die Warnung von biblatex in der .log-Datei ist natürlich nicht unmotiviert: biblatex kann mit polyglossia nur die Sprache, nicht aber die Variante (neue deutsche Rechtschreibung, amerikanisches, britisches, australisches Englisch) erkennen. Das bedeutet, dass Du trotz \setdefaultlanguage[spelling=new,babelshorthands]{german} von biblatex die deutsche Sprachdatei mit der alten deutschen Rechtschreibung bekommst. Die meisten Nutzer werden zumindest das nicht merken, da sich german.lbx und ngerman.lbx nur im String citedas unterscheiden, der nicht so oft zur Anwendung kommt. ...

(15 Sep, 22:40) moewe

Für die unterschiedlichen Englisch-Varianten ist das schon auffälliger, da dort das Datumsformat umgeschaltet wird und biblatex, egal welche Variante bei polyglossia bestellt wurde, immer nur das amerikanische m/d/yyyy ausgibt. Auch das wirst Du in Deinem Beispiel nicht merken, da Du eh die amerikanische Variante bestellst und die Ausgabe daher mit Deiner Vorgabe übereinstimmt. (OK, einen Unterschied gibt es: mit american.lbx bekommt man \uspunctuation, mit english.lbx nicht, aber das ist Dir wahrscheinlich wumpe).

(15 Sep, 22:44) moewe

Für längere Zeit war die Entwicklung an polyglossia im Grunde gestoppt und das Projekt daher fast tot. Aber gerade als biblatex wieder angefangen hat, bei der Verwendung von polyglossia zu warnen, hat es sich ergeben, dass wieder fleißig an polyglossia gearbeitet wird. Wenn wir Glück haben, gibt es vielleicht sogar bald eine Schnittstelle für Pakete, sodass die Zusammenarbeit besser klappt.

(15 Sep, 22:47) moewe
Ergebnis 5 von 8 show 3 more comments

Wie der_zonige_juergen bereits erklärt hat, werden die Überschriften bei KOMA-Script-Klassen in der Voreinstellung serifenlos gesetzt. Du hast aber für serifenlose Schrift keinen Font mit hebräischen Zeichen geladen. Daher ist eine der Möglichkeiten in der Tat, das von dir selbst definierte \captheb zu verwenden. Da das Argument von \caption ein zerbrechliches ist, sollte man darin \captheb allerdings mit \protect vor dem Zerbrechen schützen (was sonst passiert, kann man in der aux- und der toc-Datei sehen) oder man definiert es mit \DeclareRobustCommand gleich unzerbrechlich:

\documentclass[%a4paper,% überflüssig, weil Voreinstellung
  12pt]{scrreprt}
%%%%%%%%%% Sprachen %%%%%%%%%%%%%

\usepackage[german=quotes]{csquotes}
\usepackage{polyglossia} %geht nur mit XeLaTeX-Compiler
\usepackage[style=verbose-ibid,hyperref=true,backend=biber,sortlocale=de,language=german,mincrossrefs=1000]{biblatex}
\usepackage{hyperref}% laut biblatex-Anleitung _nach_ biblatex

%\setmainfont{Times New Roman}% Habe ich nicht und ist für das Beispiel überflüssig!
\setdefaultlanguage[spelling=new,babelshorthands]{german}
\setotherlanguage[variant=american]{english}
%\setotherlanguage[variant=ancient]{greek}% im Beispiel überflüssig
%\newfontfamily\greekfont{SBL_grk.ttf} % im Beispiel überflüssig
\setotherlanguage{hebrew} %vorher https://www.sbl-site.org/educational/BiblicalFonts_SBLHebrew.aspx installieren
\newfontfamily\hebrewfont[Script=Hebrew,Contextuals=Alternate]{SBL_Hbrw.ttf}% So brauche ich die Schrift nicht zu installieren, sondern nur die Fontdatei im Dokumentverzeichnis
\newcommand{\heb}[1]{\texthebrew{#1}}
%\setsansfont{Liberation Sans} % or some other sf font with Hebrew glyphs
\DeclareRobustCommand*{\captheb}[1]{\textrm{\texthebrew{#1}}}
%\newcommand{\grk}[1]{\textgreek{#1}}% im Beispiel überflssig

%\newcommand{\hsd}{\heb{חֶ֫סֶד}\xspace}% im Beispiel überflüssig
%\newcommand{\amt}{\heb{אֱמֶת}\xspace}% im Beispiel überflüssig
%\newcommand{\hn}{\heb{חֵן}\xspace}% im Beispiel überflüssig
%\newcommand{\rhmm}{\heb{רַחֲמִים}\xspace}% im Beispiel überflüssig

%%%%%%%%%% Bibliographie %%%%%%%%%%%%%%

\begin{document}
%\pagenumbering{arabic}% überflüssig weil Voreinstellung
%\addtocounter{tocdepth}{1}% im Beispiel überflüssig
\addtocounter{secnumdepth}{1}% im Beispiel überflüssig

%%%%%% Inhalt %%%%%%%%%%%%%%
\chapter{Das Lexem \captheb{חֶ֫סֶד}}
asd
\heb{יהוה} ist mit \heb{חֶ֫סֶד} verwandt

\end{document}

Beachte, dass ich alles auskommentiert habe, was für das Beispiel definitiv überflüssig ist. Außerdem habe ich das Laden des hebräischen Fonts von Fontname auf Dateiname umgestellt, so dass ich den Font nicht erst installieren muss. Es genügt so, die Font-Datei in das Dokumentverzeichnis zu kopieren. Außerdem habe ich alles auskommentiert, was für das Problem unerheblich ist.

Nach dem Compilieren mit XeLaTeX erhält man als Ergebnis:

Ergebnis mit XeLaTeX

Der Vollständigkeit halber sei auch noch ein vollständiges Minimalbeispiel für die Verwendung er Grotesk (aka serifenloser Font) mit hebräischen Zeichen gezeigt:

\documentclass[12pt]{scrreprt}
\usepackage{polyglossia}% der hebräische Teil davon geht nur mit XeLaTeX-Compiler
\setdefaultlanguage[spelling=new,babelshorthands]{german}
\setotherlanguage{hebrew}
\newfontfamily\hebrewfont[Script=Hebrew,Contextuals=Alternate]{SBL_Hbrw.ttf}% So brauche ich die Schrift nicht zu installieren, sondern nur die Fontdatei von https://www.sbl-site.org/educational/BiblicalFonts_SBLHebrew.aspx im Dokumentverzeichnis ablegen
\newcommand{\heb}[1]{\texthebrew{#1}}
\setsansfont{Liberation Sans} % or some other sf font with Hebrew glyphs
\begin{document}
\chapter{Das Lexem \texthebrew{חֶ֫סֶד}}
das \heb{יהוה} ist mit \heb{חֶ֫סֶד} verwandt
\end{document}

Das Ergebnis wäre dann:

mit Liberation Sans

Wie man sieht, wird für die fetten serifenlosen lateinischen Buchstaben ein anderer Font verwendet als oben. Bei den hebräischen Zeichen ändert sich nichts.

Permanenter link

beantwortet 14 Sep, 15:10

Ijon%20Tichy's gravatar image

Ijon Tichy
8.9k31024
Akzeptiert-Rate: 56%

bearbeitet 14 Sep, 15:11

Wenn ich hyperref später lade, erhalte ich den Fehler: "Package bidi Error: Oops! you have loaded package hyperref after bidi package on your document again. \begin{document}"

Du hast nur "\DeclareRobustCommand" hinzugefügt oder? Ich habe diese Veränderung vorgenommen und erhalte trotzdem Fehler. Es wäre schön, wenn ich die Schrift nicht umstellen muss und das dann anders aussieht.

(15 Sep, 15:00) tt33tt

@tt3tt Deshalb habe ich eben nicht einfach hyperref später geladen, sondern biblatex früher und eben erst die Pakte geladen und dann die Einstellungen vorgenommen. Entscheidend zur Vermeidung der Warnung ist, dass bidi (via hebrew-Spracheinstellung) nach hyperref geladen wird. Das ist eine der ganz wenigen Ausnahmen von der Regel, dass hyperref als letztes Paket geladen werden soll.

(16 Sep, 07:50) Ijon Tichy
1

@tt3tt Du bekommt mit meinen Beispielen Fehler? Ich nicht. Wenn du mit meinem Beispiel Fehler bekommt, solltest du die auch benennen. Hellsehen kann ich nämlich nicht. Falls du mit meinem Beispiel keine Fehler bekommst aber mit mit deinem eigenen Code, kann ich dazu nichts sagen, weil ich leider nicht hellsehen kann. Stell in dem Fall eine Folgefrage mit passendem vollständigen Minimalbeispiel.

(16 Sep, 07:53) Ijon Tichy

@Ijon Tichy: Guter Hinweis. Habe deinen Code ausprobiert und Schritt für Schritt verglichen. Das einzige übrige Problem war Times New Roman. Nach dessen Deaktivierung hat dann \DeclareRobustCommand*{\captheb}[1]{\textrm{\texthebrew{#1}}} geklappt

(16 Sep, 21:13) tt33tt

noch drei Fehler sind aufgetaucht: Font shape TU/SBLHebrew(0)/bx/n' undefined(Font) usingTU/SBLHebrew(0)/m/n' instead Token not allowed in a PDF string (Unicode):(hyperref) removing `\texthebrew' Some font shapes were not available, defaults substituted.

Die erste und die letzte sind denke ich nicht wichtig, weil der Standard scheinbar gut genug ist. Ich sehe keinen Unterschied. Die zweite Meldung mit hyperref hat keine sichtbaren Auswirkungen. Entsprechend der Kommentare im Internet hängt es mit Lesezeichen zusammen. Hier sehe ich aber auch keinen Unterschied.

(16 Sep, 21:21) tt33tt

Ich habe ein bisschen probiert und bin noch auf ein Folge problem gestoßen. Wenn ich die Schrift ändere, ändert sie sich nicht im Text. Mein Ursprungsziel ist eigentlich eine seriefenlose Schrift für alles. Das mit Times New Roman war mein Fehler. Wenn ich mit \sffamily arbeite, dann wird die Seitennummerierung beispielsweise nicht mit angepasst. Das muss ich dann manuell übernehmen.

Gibt es eine Variante die Schrift komplett in serifenlos zu ändern und dabei Hebräisch zu unterstützen?

(16 Sep, 22:13) tt33tt
2

@tt33tt Änderung in serifenlos scheint mir ein anderes Thema als gar nicht gehendes Hebräisch nach MiKTeX-Update. Poste das doch einfach eine neue Frage. Gern mit Link hierher.

(16 Sep, 22:34) stefan ♦♦

Ich nähere mich meinem Ziel: Da bei anderen Schriftarten \newcommand{\heb}[1]{\texthebrew{#1}} nicht geht, sollte ich am besten immer \DeclareRobustCommand*{\heb}[1]{\textrm{\texthebrew{#1}}} nutzen. Dann brauche ich auch keinen Unterschied zu den Überschriften machen oder?!

(12 Okt, 01:33) tt33tt

@tt33tt Wie mein Beispiel mit Verwendung eines serifenlosen Fonts, der auch Hebräisch unterstützt, zeigt, kann von „immer” bezüglich \textrm nicht die Rede sein. Entscheidend ist eben, dass Hebräisch immer in einem Fontkontext (= Kombination von Schriftattributen) geschrieben wird, der auch wirklich hebräische Zeichen enthält. Natürlich ist generelle Umschaltung auf einen ganz bestimmten Fontkontext eine Möglichkeit, dies zu erreichen. Die Verwendung passender Fonts ist eine andere Möglichkeit. Und \DeclareRobustCommand verhindert eben das Zerbrechen in beweglichen Argumenten.

(12 Okt, 09:30) Ijon Tichy
Ergebnis 5 von 9 show 4 more comments

Die Überschriften werden in einer serifenlosen Schrift gesetzt. Also braucht man eine serifenlose Schrift, die Hebräisch unterstützt, beispielsweise das in Deinem Beispiel auskommentierte

\setsansfont{Liberation Sans} % or some other sf font with Hebrew glyphs

Oder man schaltet für Überschriften auf eine nicht serifenlose Schrift um. Das geht laut KOMA-Script mit

\setkomafont{disposition}{\bfseries}

Leider kann ich das ganze nicht ausprobieren, weil ich schon an der Installation von BiblicalFonts_SBLGreek.aspx scheitere und deshalb eine Fehlermeldung bei der Zeile bekomme. Ich hoffe, die Antwort hilft trotzdem, auch wenn ich wegen dieses Problems keinen kompletten, geprüften Code und keinen Bildschirmabzug vom Ergebnis machen kann.

Permanenter link

beantwortet 14 Sep, 13:56

der_zornige_juergen's gravatar image

der_zornige_...
1727
Akzeptiert-Rate: 33%

bearbeitet 15 Sep, 14:14

stefan's gravatar image

stefan ♦♦
16.7k52545

Deine Antwort
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×10
×1

gestellte Frage: 13 Sep, 18:44

Frage wurde gesehen: 987 Mal

zuletzt geändert: 12 Okt, 09:33