Ich muss für eine Seminararbeit ein Dokument erstellen wo nur jede zweite Seite beschrieben wird. Also das Dokument ist doppelseitig und auf der linken Seite sollen Abbildungen und Tabllen angezeigt werden (ohne Seitenzahl) und auf der rechten Seite soll der text stehen (mit Seitenzahl). Ich finde dazu jedoch keine Lösung im Internet. Ich hoffe hier kann mir jemand helfen.

gefragt 17 Jan, 09:33

Luca12345's gravatar image

Luca12345
111
Akzeptiert-Rate: 0%

Mit Verlaub: Das ist ganz großer Quatsch. Es widerspricht jeglicher typografischen Gepflogenheit doppelseitig zu drucken und auf rechten Seiten trotzdem nicht nur ungerade, sondern auch gerade Seitenzahlen zu haben. Im doppelseitigen Druck haben rechte Seiten immer ungerade Seitenzahlen. Das ist so grundlegend, dass es in TeX sogar fest verdrahtet ist. Man müsste also zwischen physischen und logischen Seitenzahlen unterscheiden, um das zu realisieren. Aber wie werden dann die Seiten der Abbildungen und Tabellen (z.B. in deren Verzeichnissen) referenziert? Die haben ja keine Seitenzahl.

(17 Jan, 11:20) gast3

Ich habe mir das ganze auch nicht ausgedacht... Das ist leider die Vorgabe vom Professor. Also sagen wir ich schreibe rechts gerade auf Seite 5, dann ist die Abbildung die links zu sehen ist (ohne Seitenzahl) im Verzeichnis mit Seite 5 zu hinterlegen.

(17 Jan, 11:40) Luca12345
1

@Luca12345 Bitte beachte die Regeln hier: Antworten sind immer Antworten auf die Frage. Eine Antwort auf einen Kommentar ist dagegen ebenfalls Kommentar und daher auch als solcher hier anzugeben und eben nicht als Antwort auf die Frage. Ich habe deine letzte Nicht-Antwort daher einmal in einen Kommentar zur Antwort umgewandelt. Ist die Zielperson des Kommentars nicht der Verfasser der kommentierten Frage/Antwort ist es übrigens sinnvoll den Adressat konkret anzugeben, wie ich das hier einmal (überflüssiger Weise) gemacht habe.

(17 Jan, 11:53) gast3

Es wäre übrigens gerade bei einer derart exotischen Anforderung sinnvoll ein vollständiges Minimalbeispiel anzugeben, an dem konkret erklärt werden kann, was anders sein soll. Dann hätten Helfer schon einmal etwas, um direkt im Online-Editor zu testen und zu experimentieren. Anderenfalls müssen sie sich das erst selbst basteln. Dabei können und sollten dann eben auch direkt Anforderungen an das Abbildungs- und das Tabellenverzeichnis mit angegeben werden. Hier sollten Lösungen möglichst direkt in einem Rutsch angegeben werden können statt in einer Diskussion schrittweise entwickelt zu werden.

(17 Jan, 11:54) gast3
1

Ich habe noch nie so ein Dokument gesehen, und so eine Frage könnte man dem Professor ja mal stellen: kennt er ein Buch, wo das schonmal so gemacht wurde? (Evtl. bringt es eine Erkenntnis) Ansonsten, spontan eingeworfen: man könnte ein PDF mit dem Text erzeugen und ein (vmtl. manuell angepasstes) PDF mit den Abbildungen und Tabellen und die mit dem pdfpages-Paket Reißverschlussmäßig zusammenfügen. Hyperlinks würden verloren gehen, was aber nichts macht wenn sie nicht verlangt sind.

(17 Jan, 11:54) stefan ♦♦

Genau so würde ich es auch machen. Jedoch hätte ich gerne weiterhin die Hyperlinks. Das andere wäre für mich nur eine Notlösung

(17 Jan, 11:56) Luca12345
1

Mit den neuen shipout Hooks kann man vermutlich etwas basteln, dass bei einem einseitigen Dokument wenn keine floats anhängig sind, eine Leerseite ausgegeben wird und ansonsten genau eine float-Seite nach einer Text-Seite ausgegeben wird. Problematisch sehe ich dabei eher, dass ja eigentlich die float-Seiten vor der Text-Seite ausgegeben werden sollten, auf der die floats ausgelöst werden. Ehrlich gesagt habe ich wenig Lust, für einen einmaligen Fall, den Aufwand zu treiben. Das ist für jeden außer dir schlicht verschwendete Zeit.

(17 Jan, 12:06) gast3

Wieviel Arbeit wäre denn sowas? Die Seminararbeit geht zu 13% in meine Gesamtnote auf dem Abschlusszeugnis ein. Also schon eine hohe Gewichtung. Ich würde da gerne mit ordnetlichen Formatierung glänzen, da ich mir beim Inhalt auch sehr viel Mühe gegeben habe und der Professor sehr streng benotet...

(17 Jan, 12:17) Luca12345
1

Schwer zu sagen. Für eine Expertin wie Ulrike vermutlich erträglich viel (bezahlte) Arbeit. Für einen Halbwissenumsichschmeißer wie mich wären das Stunden allein, um sich in einzuarbeiten und auszuprobieren. Für einen Anfänger: unlösbar. BTW: Falls sich das jemand genauer anschauen will sei auf lthooks-doc.pdf hingewiesen. Außerdem gibt es auch bereits ein Paket dpfloat, mit dem man erzwingen kann, dass eine Gleitumgebung auf einer linken Seite ausgegeben wird. Ob das aber in dem Zusammenhang wirklich nützlich ist, bezweifle ich etwas.

(17 Jan, 12:46) gast3

Aber wie gibst Du denn ab? Wenn Du auf Papier abgibst, würde ich einfach endfloat mit einem einseitigen Dokument verwenden (Marker einfach mit nomarkers abschalten). Die Float-Seiten am Ende des Dokuments ohne Kopf und Seitenzahl setzen und für die Abgabe die Seiten mit den Gleitumgebungen auf die Rückseiten der passenden Seiten des im ersten Durchgang einseitig gedruckten Dokuments drucken. Dann hat man im Entwurfsstadium bzw. für die eigene PDF-Version die Links zu Gleitumgebungen am Ende des Dokuments. Der Ausdruck ist so wie der Prof. das will.

(17 Jan, 13:42) gast3

Die Abgabe erfolgt per Email als Pdf-Dokument. Es gibt zwei Prüfer. Der Prof druckt sich das aus und korrigiert es dann. Der andere prüft in der pdf. Deswegen wäre es schön, wenn Abbildungen und Tabllen verlinkt sind.

(17 Jan, 13:52) Luca12345
1

Bei einem PDF ist das noch viel unsinniger. Da wären dann ja ganz viele leere Seiten im Dokument, wenn man weniger Abbildungen und Tabellen als Textseiten hat. Ich würde kotzen, wenn ich im PDF ständig leere Seiten überblättern müsste. So wie das gewünscht ist, hat das auch nichts mit den Extra-Hochglanz-Seiten zu tun, die vor allem in alten Büchern noch für Farbbilder verwendet wurden und ebenfalls nicht nummeriert sind. Also sorry, aber ich werde mir keine weitere Gedanken über den Unfug machen. Das ist für mich wirklich Zeitverschwendung auch wenn es dir nachvollziehbar wichtig ist.

(17 Jan, 14:18) gast3

Da hat übrigens jemand ein vergleichbares Problem. Vielleicht könnt ihr euch ja zusammentun.

(17 Jan, 19:37) gast3

Ja das ist ein Studienkollege von mir :D. Der hat Problem einmal konkret zusammengefasst. Wir finden aber beide keine Lösung. Wir können das problem künstlich beheben mit den Befehlen : \thispagestyle{empty} , \newpage und \setcounter{page}{X}. Aber das ist ja eigentlich nicht Sinn der Sache. Dann muss man am Ende alles dreimal kontrollieren und das ganze Format irgdnwie anpassen. Das ist dann fast so, als ob man es bei Word schreibt... deswegen bin ich eigentlich von Word weg. Damit man die Formatierung nur einmal herstellen muss und bei Änderungen nicht das ganze Format kaputt ist...

(17 Jan, 20:30) Luca12345
Ergebnis 5 von 14 show 9 more comments
Das erste sein, diese Frage zu beantworten!
Vorschau umschalten

Folgen dieser Frage

Per E-Mail:

Wenn sie sich anmelden, kommen Sie für alle Updates hier in Frage

Per RSS:

Antworten

Antworten und Kommentare

Markdown-Grundlagen

  • *kursiv* oder _kursiv_
  • **Fett** oder __Fett__
  • Link:[Text](http://url.com/ "Titel")
  • Bild?![alt Text](/path/img.jpg "Titel")
  • nummerierte Liste: 1. Foo 2. Bar
  • zum Hinzufügen ein Zeilenumbruchs fügen Sie einfach zwei Leerzeichen an die Stelle an der die neue Linie sein soll.
  • grundlegende HTML-Tags werden ebenfalls unterstützt

Frage-Themen:

×23
×6

gestellte Frage: 17 Jan, 09:33

Frage wurde gesehen: 296 Mal

zuletzt geändert: 17 Jan, 20:30